Sonntag, 6. März 2016

#34 Wie ich über einen Nasenbären gestolpert bin oder: Las Catartas del Iguazú

Holaa!
Heute gibt es endlich mal den Post über die YFU-Reise nach Brasilien.
Aber erst erzähl ich ein klitzekleines bisschen was über die Mid-Year-Orientation.
Morgens am 30.1. um 3.30 Uhr machten wir Dolorianer uns mal wieder auf den Weg nach Montevideo und kamen dort um 7.00 Uhr, mal wieder völlig übermüdet, an.
Von dort aus ging es um 9 Uhr mit einem gemieteten Bus und allen anderen ATS weiter zu Gelände, wo die Orientation stattfand. Als wir ankamen bezogen wir erstmal die Hütten und dann gab es auch schon Mittagessen. Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt und redeten darüber, was wir verbessern könne usw.
Im Grunde genommen ging es das ganze Wochenende so, abwechselnd AGs, Essen und natürlich auch ein bisschen Freizeit :). 2 mal sind wir auch noch zum ziemlich nahen Strand gegangen, aber da es nicht so warm war bin ich nicht baden gegangen.
Ein superschöner Strand, aber leider ein bissl frisch

Sonntags, gegen 18 Uhr, kamen dann 2 Busse: einer der uns zu den Cataratas brachte und einen der die ATS, die nicht an der Reise teilnahmen, nach Montevideo brachte. Wir verabschiedeten und voneinander und bestiegen dann den Bus.
So begann also die längste Reise meines Lebens, ja sogar länger, als nach Uruguay :). Nach ca. 1/4 der Fahrt überquerten wir nachts um 2 die Uruguayanisch-Argentinische Grenze. Im Grunde genommen ja kein Problem aber 1. dauert es ewig so um die 40 Reisepässe abzustempeln und 2. gab es ein Problem mit dem Visum von einem Mädchen aus den USA... Gott war ich in diesem Moment froh aus Deutschland zu sein und alles ganz unkompliziert ohne Visum machen zu können...
Nach ca. 2h und ein bisschen Panik von allen, fuhren wir dann endlich weiter.
Also schliefen wir dann alle weiter bzw ich bestaunte, nachdem ich aufgewacht war die veränderte Natur. Es gab Wald (in Uruguay eher schwerer zu finden) es war alles grün (die Pampa hier ist mehr so braun-grün) und es regnete (hier im Sommer ohne Gewitter schwer anzutreffen). Und so fuhren wir weiter und kamen dann so um die Mittagessenszeit in der "Mina de Wanda" an, wo einige zu Mittag aßen und wir anderen ein bisschen in den Shops rumguckten.



Danach fuhren wir auch schon weiter und nach weiteren ca. 5h Fahrt überquerten wir die brasilianische Grenze, wo es diesmal zum Glück keine Probleme gab. Im Hotel angekommen waren wir dann nach 24h Fahrt alle heilfroh endlich dort zu sein. Dann wurden die Zimmer aufgeteilt und ich bezog mit einer Finnin, mit der ich das Zimmer teilte, unser Zimmer.
So gegen 21 Uhr sind wir dann Abendessen gegangen und danach ging es auch schon mehr oder weniger (eher weniger) direkt in die Koje.
Am nächsten Tag begann der Tag erstmal mit einer Enttäuschung: die Regenwald-Adventure Tour, die für den Vormittag geplant war konnte nicht stattfinden, da es die Nacht über geregnet hat (seeehr selten in den Subtropen, dass es regnet, gell?) So warfen wir also die Pläne um und besichtigten morgens den brasilianischen Teil der Wasserfälle.
Zur Erklärung: Die Wasserfälle liegen am Dreiländereck Brasilien, Argentinien und Paraguay. 20% der Cataratas liegen auf der brasilianischen Seite, wodurch man einen guten Allgemeinblick von dort aus hat. Die restlichen 80% liegen in Argentinien, wodurch man von dort aus näher ran und alles genauer sehen kann.
Wir fuhren also mit unserem Bus die wirklich kurze Strecke bis zum Nationalpark und trafen dann dort auf unseren Guide, der uns erstmal ein bisschen was erklärte. Dann wurden uns die Eintrittskarten ausgeteilt und es ging los. Also bestiegen wir zusammen mit anderen Touris die elektrischen Busse und dann ging es los bis zur Station, wo der Rundweg anfing. Aber ersteinmal mussten wir natürlich die superniedlichen Nasenbären, die dort an der Plattform waren bestaunen. Natürlich machten wir auch ein paar Fotos und da passierte es: Eine andere ATS machte ein Foto von mir, ich machte einen Schritt auf sie zu und stolperte über einen Nasenbären. Mit einem entsetztem Quieken machte er sich davon und ich war erstmal ein bisschen geschockt. Aber na ja, wer kann schon sagen er sei mal über einen Nasenbären gestolpert?
Dann liefen wir den Weg entlang, machten Millionen von Fotos und kamen schließlich am Ende an, wo es einen Weg über das Wasser gibt, wo wir alle pitschnass wurden... Dann fuhren wir noch mit einem Panorama Aufzug ein Stück weiter hoch, wo ein kleiner Platz war an dem es auch einen Souvenirs Shop gab, den wir erstmal stürmten.
Dann fuhren wir wieder mit dem Bus zum Eingang zurück und von dort aus gingen wir dann direkt Mittag essen.
Dann fuhren wir kurz zum Hotel zurück, wo wir uns umziehen konnten und dann ging es auch schon auf die Regenwald-Tour (die eigentlich für den Morgen gelant war).
Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und fuhren mit einer Art Geländetrucks in den Wald rein. Meine Gruppe fing an mit einem kleinen Waldspaziergang und letztlich gelangten wir dann zum Start der Seilrutschen. Und das war so ein Hammer Gefühl! Fast lautlos rutschten wir durch den Wald und ich konnte auch einige schöne Schmetterlinge sehen. Dann ging es auch schon weiter mit Adventure, denn wir konnten uns an einer Felswand abseilen. Auch das hat richtig Spaß gemacht, aber leider fuhren wir dann schon zurück :(. Alle mit superduperschicken Plastiktüten über den Schuhen, da die Erde sehr Eisenhaltig ist, und deshalb eine intensive rostrote Farbe hat und wir so nicht den ganzen Bus vollsauten.
Im Hotel musste wir uns alle dann schnell fertig machen, denn es ging in eine 5-Sterne Dinnershow. Mann war das Essen lecker! Und es gab sogar Sushi! Meine Mutter hätte mich zwar gerne dafür gepfählt (Okay, gepfählt vielleicht nicht, aber sie meinte ob ich wahnsinnig sei), dass ich bei so einer Hitze rohen Fisch gegessen habe, aber das war es wert! Und außerdem war das so Schicki-Micki, dass da bestimmt nix dran war :).
Irgendwann ging dann die Show los. Es wurden Tänze aus glaube ich 8 verschiedenen Ländern Lateinamerikas gezeigt, aber leider sind alle Bilder von dem Abend etwas verschwommen, da sich Tänzer nun mal bewegen und die Beleuchtung nicht die Beste war... Zurück im Hotel fielen wir dann wieder mehr oder weniger direkt in unsere Betten.
Pitschepatschenass, aber glücklich


Frieda und ich bei der Dinnershow

Ich mit einer der brasilianischen Tänzerinnen. Kann man schon
leichte Minderwertigkeitskomplexe bekommen




Die Rostrote Erde. Am Ende sahen meine Turnschuhe aus wie Sau...

Das Restaurant, wo die Dinnershow stattfand

Alle ATS, die an der Reise teilgenommen haben

Das Bild ist zwar nicht von mir aber ich fands so superschön,
dass ichs mit rein nehmen musste

Nasenbärchen


Auch das Bild ist nicht von mir, aber meine Kamera
kriegt einfach nicht so schöne Bilder hin...
Am nächsten Tag ging es dann direkt nach dem Frühstück wieder ab mit dem Bus und an diesem Tag besichtigten wir den argentinischen Teil. Erst fuhren wir wieder, leider bei Regen, in offenen Trucks ein bisschen durch den Regenwald und stiegen dann noch ein paar Treppen runter, um zum Anlegesteg der Schlauchboote zu kommen. Und mit eben diesen Schlauchbooten fuhren wir dann ganz nah an die Wasserfälle dran! Das war so mega geil, auch wenn man manchmal vor lauter Wasser nix mehr sehen konnte.
Pitschepatschenass machten wir dann erstmal Mittagspause und frisch gestärkt ging es dann weiter die Wege und Stege entlang, die uns immer näher an den "Garganta de Diablo" (dt. Teufelsschlund) führten.
Dort angekommen war ich einfach nur geflasht! Es war einfach Wahnsinn zu sehen wie viel Wasser da hinunterstürzt! Und, dass, trotz des hohen Wasserdrucks, direkt an der Kante Pflanzen wachsen! Wir konnten die Aussicht noch ein bisschen genießen und dann ging es auch, mit einem kleinen Abstecher in einen riiiesigen Duty Free Shop, leider schon ins Hotel zurück :(.
 Dort ließen wir mit einer kleinen Party diese Reise ausklingen und danach hab ich auch noch, nachts um 4, schnell meinen Koffer gepackt, weil ich nicht allzu viel Lust hatte das am nächsten Morgen zu machen.
Eine Übersicht der Wege. Ich glaube wir sind schon so einiges
gelaufen die Tage..

Wir alle in superhübschen Regencapes. Wenn wir alle zusammen gelaufen sind
sahen wir aus wie die KKK auf Klassenausflug.... 

Mit Schwimmweste war es dann nochmal hübscher

Seitlich am Fluss gab es immer mal wieder kleinere Wasserfälle

Que belleza!




Danach habe ich dann meine Kamera weg gepackt,
weil ich sie nicht zerstören wollte...

Nach der Bootstour mussten wir natürlich alle die Bilder
mit der typischen Pose machen...



Alles pitschepatsche nass...





Auf den buten Rucksäcken sind immer mal wieder superschöne Schmetterlinge gelandet


Am Ziel: der Teufelsschlund




Das ist doch der Hammer oder?
Da wächst auf einem Ministein, der jeden Moment überspült werden kann
einfach Gras?!

Am nächsten Morgen gingen wir direkt nach dem Frühstück in einen Laden, wo es handgemachte (typisch Touri) Sachen gab. Aber von dem kunterbuntem Kitsch abgesehen gab es auch echt schööööne Sachen und ich hätte am liebsten den halben Laden leergekauft.
Dann ging es wieder zurück ins Hotel, wo wir alle unser Gepäck sammelten, und es dann in den Bus luden. Aber es ging zum Glück noch nicht direkt heim, sondern in den Vogelpark. Dort habe ich einen Tukan von nahem gesehen und wurde von einem anderen Vogel in den Fuß gepickt. Fand wohl meinen Nagellack sehr schön :D.
Freaky Vogel

Schöne Blumen, die es dort überall gab.




Nein, der Vogel war nicht aus Plastik, auch wenn er so aussieht

Lecker, lecker Spinne.

Der Mitarbeiter im Hintergrund sieht meeega begeistert aus XD
Und danach ging es mal wieder auf die Reise.... Wieder mit einem Stopp zum Mittagessen, aber diesmal zum Glück ohne Probleme an der Grenze un kamen so nach "nur" 22h Fahrt wieder in Montevideo an.
Von dort aus ging es aber nicht gleich zurück nach Dolores, aber wohin, das erzähle ich euch im nächsten Post ;).
Chauuuu
Maleia

Kommentare:

  1. Hola,

    die Reise scheint sich ja voll gelohnt zu haben!

    Wir wollen auch :D!

    Liebe Grüße

    Die Daheimgebliebenen

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Langsam wach werden!
    Die Schule fängt heute wieder an :D!
    Schluss mit dem Lotterleben ;)!

    Wünschen Dir ganz viel Spaß!

    Liebe Grüße

    Die Daheimgebliebenen

    AntwortenLöschen
  3. OMG da bin ja ich! :O und mein rucksack :D super geschrieben :P
    LG Friedaaaaaaaa

    AntwortenLöschen