Montag, 4. April 2016

#40 Abschiedsresümee Sommerferien

Huuhuu!
Heute wollte ich nochmal eine Art Resümee über meine Sommerferien hier schreiben und werde dabei so Monat für Monat vorgehen.
Im Grunde genommen hat der "Ferienmodus" schon im November angefangen: meine Klasse hat ihre Abschlussarbeiten geschrieben und außer Kunst, Astronomie, Englisch und Mathe habe ich da nichts mitgeschrieben/ mitgemacht... Dementsprechend bin ich dann eben auch nicht hingegangen... Jaaa ich weiß ziemlich faul, aber schreibt ihr mal eine 90 min Arbeit über DNA und Vererbung in einer Fremdsprache, die ihr noch nicht 100%-ig und flüssig könnt (und von dem euer Wörterbuch die Übersetzung nicht kennt...).
Dann nach dem Ferienbeginn war ich ziemlich viel zu Hause, habe geschlafen, bin ab und zu mal ein Eis essen gegangen, da es aber erst recht frisch und danach recht heiß war war ich nicht so viel draußen... Außerdem haben mir auch ein bisschen die Leute gefehlt, um irgendwie wegzugehen oder so...
Im Dezember habe ich dann im Laden meiner Eltern Geschenke eingepackt und war wieder ab und zu mal Eis essen, aber mir hat eben immer noch so eine richtige Gruppe gefehlt, die des öfteren mal auf die Plaza geht zum Mate trinken oder anderweitige Sachen zu machen. Aber durch das Arbeiten hatte ich was zu tun und es war ja auch die YFU Reise nach La Paloma. Außerdem hat mich auch noch eine ATS aus der Niederlande besucht und es gab ein absolut mega cooles Abschiedsfest für Blair, die ATS aus den USA, die nur ein Semester in Uruguay verbracht hat. Und es war schon echt traurig, als sie gegangen ist, weil sie ein mega lieber und cooler Mensch ist und ich sie vielleicht nie wieder in meinem Leben sehen werde... :(
Die erste Januar Woche war ich dann erstmal Nachtaktiv. Durch die Bailes um Weihnachten und Neujahr bin ich immer morgens um 9 ins Bett gegangen, zum Mittagessen aufgestanden und habe danach Siesta gemacht und so wiederholte sich das immer, bis ich irgendwann nur noch Nachmittags geschlafen habe... War mal eine Erfahrung, aber ich hab es relativ schnell wieder unter Kontrolle bekommen und wurde wieder "normal". Im Januar habe ich dann auch ein bisschen mehr gemacht, weil ich mit einer Freundin von mir, mit der ich vorher nicht so viel zu tun hatte einfach ein paar mehr Dinge gemacht habe.
Außerdem habe ich noch im Sportclub meiner Schwester ausgeholfen und habe bei den Schwimmkursen geholfen... Im Grunde genommen bestand meine Aufgabe darin aufzupassen, dass die Kinder nicht absaufen und sie zu motivieren zu schwimmen und ins Wasser zu hüpfen. Danach bin ich auch immer noch zum Schwimmkurs geblieben, was ich wirklich genossen habe, da ich in Deutschland ja auch im Schwimmverein bin und da es hier kein Hallenbad gibt, bin ich zu der Zeit fast ein halbes Jahr nicht mehr geschwommen...
Abends bin ich dann oft auch noch mit meiner Family ins Schwimmbad und habe mit meinen Geschwistern irgendwelche Spiele gespielt oder Wettbewerbe veranstaltet.
Im Februar war ich dann fast komplett auf Reisen, die Posts dazu gibt es ja schon...
Und die letzten paar Tage im März habe ich noch ein bisschen geschlafen und mich auf die Aussicht wieder zur Schule gehen zu müssen gefasst gemacht...
Soo das war eine Klitzekleine Zusammenfassung meiner fast 4 Monate Sommerferien, nicht besonders spannend, oft war mir auch langweilig und abundzu habe ich mich auch ein bisschen nach der Schule gesehnt :).
Saludos
Maleia

Kommentare:

  1. und die '39 fiel der Langeweile zum Opfer ??
    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne ne, das gehört schon so! Liiiebe Grüße aus der Zukunft😝

      Löschen